Soziale Stadt

 

Wichtiger Hinweis!

Am 08. Januar 2016 geht die neue Internetseite des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zur Nachhaltigen Stadtentwicklung in Hessen online.

Das neue Internetportal nachhaltige-stadtentwicklung-hessen.de informiert über sämtliche Förderprogramme und Initiativen der Stadtentwicklung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die neue Website bündelt alle bisherigen Internetseiten der Förderprogramme und Initiativen des Landes im Bereich der Nachhaltigen Stadtentwicklung in einer gemeinsamen Internetpräsenz.

Aber nicht nur das: Die Internetseite ist die Plattform für die Guten Beispiele der Städtebauförderung in Hessen und das Informationstool über Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit und Wissenswertes rund um das Themenfeld Nachhaltige Stadtentwicklung.
Dies bedeutet, dass der jetzige HEGISS-Internet-Auftritt in sechs Montaten eingestellt wird. Alle Informationen zu HEGISS erhalten Sie dann über den neuen Internetauftritt und über unsere Info-Mails. Wir bitten um Beachtung!

Der neue Internetauftritt hat auch einen neuen Newsletterservice:
Melden Sie sich gleich hier für den neuen Newsletterservice der Nachhaltigen Stadtentwicklung in Hessen an. Über den neuen Newsletter werden wir Ihnen zukünftig alle wichtigen Informationen zu den Programmen der Städtebauförderung, Veranstaltungshinweise und andere interessante Meldungen zukommen lassen.

 >>> Hier geht es zur neuen Internetseite der Nachhaltigen Stadtentwicklung in Hessen!

 

Ziele des Programms


Das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" setzt in besonderer Weise bei der konkreten Lebenswirklichkeit vor Ort an. Seit nunmehr fünfzehn Jahren richtet dieses Programm im Rahmen der Städtebauförderung seinen Fokus konsequent auf die wirtschaftlich und sozial benachteiligten Stadtquartiere. Erklärtes Ziel ist es, in diesen Quartieren die Lebensbedingungen zu verbessern, um problematischen Entwicklungen entgegen zu steuern. Nur mit neuer und besserer Lebensqualität kann bestehenden oder sich langsam in Gang setzenden Negativspiralen ihr verhängnisvoller Schwung genommen werden.

Das Programm Soziale Stadt und die Förderung von Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf unterstützt die städtebauliche, wirtschaftliche, kulturelle und soziale Neupositionierung von Standorten. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Quartiere können den Erfolg der integrierten Standortentwicklung unmittelbar erleben: Gebäude und Wohnumfeld werden neu gestaltet, der Aufenthalt im öffentlichen Raum wird attraktiver, Infrastrukturangebote entstehen, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren.


Die vielfältigen Programmziele in den Schwerpunktbereichen Städtebau, Soziales, Ökonomie, Infrastruktur, Kultur, Bildung und Beschäftigung lassen schnell erkennen, dass die Soziale Stadt eine Leitfunktion übernimmt und komplementäre Programme vernetzt und bündelt.